Forex & Dow Jones nach FED Zinsentscheid

Gestern war nun wieder der Tag der Tage an den Börsen. Die FED ließ den Zins wie erwartet unverändert, hatte aber dennoch eine große Überraschung im Gepäck, die für ordentlich Bewegung sorgte.

Strategie

Die letzten Tage bin ich kaum zum Traden gekommen. Und wenn ich was gemacht habe, war es wenig erfolgreich. Irgendwie war ich unkonzentriert und habe meine Strategien schleifen lassen. Da ich mit kleinen Positionen fahre und auch ein paar Gewinner dabei waren, tut es nicht weh. Aber ich muss an meiner Motivation arbeiten.

Da kam mir sehr recht, dass gestern einer der wichtigsten Termine des Jahres im Börsenkalender anstand. So plante ich einen Trade mit dem US-Dollar und wollte auch den Dow Jones im Blick haben. Die jeweils angewendete Strategie ist somit das News-Trading.


EUR/USD (Long)

Weil ich noch wenig Erfahrung mit dem Traden von Risiko-Events habe, nahm ich mir vor ein paar bescheidene Scalps im EUR/USD zu machen. Als klar wurde, dass die FED derart dovish daher kommt und quasi alle Zinserhöhungen für 2019 abbläst (vorher waren 2 geplant), musste der US-Dollar in den Keller gehen und somit der EUR/USD steigen.

EUR/USD M1

Gern warte ich noch die erste Minute nach der Bekanntgabe ab bis die Algos sich ausgetobt haben und etwas wie Momentum erkennbar wird. Danach bin ich dann aber long gegangen, weil das Sentiment mehr als deutlich war. Im Chart ist zu sehen, dass ich manche Stücke des Aufwärtsmomentums weggelassen habe. Das liegt daran, dass ich zeitgleich im Dow Jones unterwegs war.


Dow Jones (Long)

Wenn der Dollar derart eines auf den Sack bekommt, profitiert im Gegensatz der Aktienmarkt, da ein schwacher Dollar generell gut für das Geschäft ist. Daher ging der Dow (zumindest zunächst) durch die Decke und ich ging mit.

Dow Jones M5

Nachdem ich den Tag über den Dow Jones auf seiner Fahrt gen Süden per Scalping begleitet habe, lief er sich gegen einen Short von mir schon vor dem Zinsentscheid warm und zog dann ab wie eine Rakete.

Die ganze Aufwährtsbewegung wurde dann aber relativ schnell wieder abverkauft, weil man wohl merkte, dass derart trübe Aussichten auf die Wirtschaft doch nicht so toll seien. Mit einem kleinen Long in der Abwährtsbewegung hatte ich mehr als Glück. Alles in allem eine lohnende Veranstaltung.


Fazit

Letztlich kann ich noch nicht sagen, ob es besser gewesen wäre, mich auf einem Trade-Kandidaten zu konzentrieren. Wahrscheinlich ja. Gelohnt hat es sich auf jeden Fall. Aber es ist auch ganz schön aufregend das High-Speed-Trading. Wenn ich mir vorstelle, wie manche Leute da ziemlich viele Nullen in den Markt legen…

@bacuba

Simon @ [ bacuba ]
Mein Name ist Simon und seit November 2018 versuche ich mich als Anfänger im Trading mit Aktien-Indizes (vor allem DAX & Dow Jones), WTI Rohöl, Gold & Forex. [ bacuba ] ist mein Trading-Tagebuch mit gemachten Trades und festgelegten Strategien. Mehr Info →

Trading-Ideen auf TradingView & Twitter

Schreibe einen Kommentar