Mit Alarmen keinen Trade verpassen

Um ehrlich zu sein, finde ich Trading oft langweilig… und das ist gut so. Wenn dann aber die Post abgeht, will man dabei sein. Für mich ist es das Beste, Alarme an interessanten Levels zu setzen. So klebt man nicht ständig am Schirm und verpasst trotzdem keine guten Setups.

Alarme arbeiten lassen

Der Ansatz mit Alarmen zu arbeiten ist zwar denkbar simpel aber nicht ganz einfach. Gerade Trading-Anfänger tendieren dazu, viel zu viel Zeit vor den Charts zu verbringen. Das ist eine Zeit lang auch nützlich, um erspüren zu können, wie ein bestimmter Markt tickt. Aber irgendwann sollte man mit Hilfe von Alarmen Phasen, in denen nichts passiert, herausfiltern.

Alles “im Blick”

Im Grunde machen Alarme auch für jeden Markt und jede Zeiteinheit Sinn. Wenn man vielleicht Index-Scalper in den kleinsten Minuteneinheiten ist und für ein paar Stunden live dabei ist, mag es wenig effektiv sein. Aber besonders wenn man mehrere Märkte “im Blick” haben möchte, ist ein Alarm das perfekte Hilfsmittel.

Müdigkeit vorbeugen

Für mich gibt es nichts schlechteres für meine Trading-Ergebnisse als zu lange auf Charts zu starren. Die Augen und das Hirn werden müde und man trifft unsaubere Entscheidungen. Es hilft sich während der technischen Analyse interessante Marken zu definieren, vor die man Alarme setzt. Dann kann man den Chart wieder Chart sein lassen und sich mit etwas anderem beschäftigen.

Nachrichten beachten

Neben den technischen Alarmen sind natürlich relevante Nachrichten wichtige Auslöser für Kursbewegungen, die man nicht verpassen möchte. Dafür lässt sich z. B. Twitter hervorrangend nutzen (dazu mal mehr in einem extra Post). Profis arbeiten dementsprechend mit AdHoc-Services wie etwa dpa-AFX.

Fazit

Um sich auf technisch saubere Setups zu konzentrieren, aber dennoch nichts zu verpassen, sind Alarme ein sehr gutes Hilfsmittel. Wenn man mehrere Märkte beobachtet, bekommt man auf diese Weise die besten Signale. Ob man dann letztlich einen Trade eingeht, ist eine andere Frage.

@bacuba

Simon @ [ bacuba ]
Mein Name ist Simon und seit November 2018 versuche ich mich als Anfänger im Trading mit Aktien-Indizes (vor allem DAX & Dow Jones), WTI Rohöl, Gold & Forex. [ bacuba ] ist mein Trading-Tagebuch mit gemachten Trades und festgelegten Strategien. Mehr Info →

Trading-Ideen auf TradingView & Twitter

Schreibe einen Kommentar